keyvisual



Startseite
Schulprofil
Unsere Schule
2. Schulinspektion
ganztägige Schule
Schulleben
Klassen 2021/22
1a Erdmännchen
1b Fledermäuse
1c Koalas
2a Ameisen
2b Marienkäfer
2c Glühwürmchen
3a Robben
3b Hunde
4a Pinguin
4b Drachen
4c Waschbären
Eltern
Förderverein
Kooperationen
Sponsoren & Förderer
Kontakt & Impressum
Datenschutz



Schuljahr 2021/22

Pinguinklasse 4a Klassenlehrerin Heike Hoheisel

Impressionen der 4a vom Schnuppertag an der Aartalschule

 

 

 

 

       

 

 

   

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   

       

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

               

 

 

 

 

 

 

 

 


Lesen heißt auf Wolken liegen

Gemeinsam mit den kleinen Erdmännchen aus ihrer Patenklasse 1a waren die Pinguine nun schon zweimal in der Schülerbücherei. Dort konnten sich die großen Paten gemeinsam mit ihren Patenkindern Bücher aussuchen. Anschließend haben sich alle ein gemütliches Plätzchen gesucht und die Großen haben den Kleinen vorgelesen. Auch bei den Erdmännchen gibt es schon tolle Leser, die teilweise auch ihren Paten vorgelesen haben.

 

Beschwingt und fröhlich ging es anschließend in die Klasse zurück.

 

 

 

       

 

   

 

 

 

 

 

 

 

 

 

           

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

           

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                 

 

 

 

 

 

 

 

 


Schuljahr 2020/21 

Pinguinklasse 3a Klassenlehrerin Heike Hoheisel

Sommer, Sonne, Kinderlachen

Die Klasse 3a hat sich den Sommer in den Klassenraum geholt. Im Kunstunterricht haben die Kinder lustige Comic-Sonnen und Collagen mit 50 kleinen Sommerbildern gestaltet.

Wir wünschen allen tolle Sommerferien.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

           

 

 

 

 

 

 


Besuch von der Feuerwehr

In den letzten Wochen beschäftigten wir uns im Sachunterricht mit dem Thema „Feuer und Feuerwehr“.

Zunächst lernten wir etwas über die Geschichte des Feuers, die schon in der Steinzeit ihren Lauf nahm. Anschließend besprachen wir, welche Bedingungen erfüllt sein müssen, damit ein Feuer brennt. Dann ging es um das Löschen. Nicht jeder Brand lässt sich mit Wasser löschen. Sehr eindrucksvoll war der Film, in dem gezeigt wurde, was passiert, wenn man Wasser auf einen Ölbrand schüttet – das sollte man auf keinen Fall tun.

Auch über die weiteren Aufgaben, die die Feuerwehr neben dem Löschen hat (Retten, Bergen, Schützen), haben wir gesprochen.

Natürlich ging es auch, um das richtige Verhalten im Falle eines Brandes.

Nachdem wir die Unterschiede zwischen Berufsfeuerwehr und Freiwilliger Feuerwehr sowie die Fahrzeuge eines Löschzugs kennengelernt hatten, haben wir über die Ausrüstung der Feuerwehrleute gesprochen. Leider konnten wir coronabedingt nicht die örtliche Feuerwehr besuchen, um uns alles mal „in echt“ anzuschauen. Aber Frau Bredel, die sich in der Freiwilligen Feuerwehr in Aarbergen engagiert, war so nett, uns mit ihrer Ausrüstung im Unterricht zu besuchen. Sie kam voll bepackt mit einer großen Tasche an und stellte uns die Schutzkleidung einer waschechten Feuerwehrfrau vor. Nachdem sie alles anhatte, war sie einige Kilos schwerer als vorher. Inklusive Atemschutzgerät wiegt die Ausrüstung der Feuerwehrleute zwischen 25kg und 45kg (je nachdem wie viele Ausrüstungsgegenstände benötigt werden).

 

 

 

 

       

 

 

 

 

 

 

 

 

 

         

 

 

 

 

 

 

Wusstet ihr schon, dass die Aufkleber auf der Seite des Helms nicht immer gleich sind, sondern eine besondere Bedeutung haben? Auf Frau Bredels Helm befindet sich ein roter Strich sowie ein blauer Punkt. Der rote Strich kennzeichnet Frau Bredel als Gruppenführerin, der blaue Punkt als Sanitäterin.

 

 

 

 

         

 

 

 

 

 

 

Das war eine tolle, lebendige und sehr interessante Stunde. Lieben Dank Frau Bredel!

 


 

Getreide im Sachunterricht

Im Sachunterricht haben sich die Pinguine der Klasse 3a mit dem Thema Getreide beschäftigt. Neben den verschiedenen Getreidesorten haben sie gelernt, in welchen Lebensmitteln Getreide enthalten ist, wie es vom Bauer mit dem Mähdrescher geerntet und anschließend in der Mühle zu Mehl verarbeitet wird.

Um das Getreide-Wachstum genau beobachten zu können, hat jedes Kind ein paar Weizenkörner in einem Becher gesät.

 

 

 

 

   

 

 

 

Es hat gar nicht lange gedauert, bis die Körner gekeimt und sich Wurzeln gebildet haben.

 

 

 

 

 

Bald schon konnten wir die ersten Halme sehen.

 

 

 

 

 

Jedes Kind hat seinen Becher mit nach Hause genommen und konnte seinen eigenen Weizen dort umpflanzen.

 

 

 

 

 

 

Digitales Lernen

Mit den schuleigenen I-Pads arbeiten die Kinder regelmäßig. Auch die Lernwörter und Übungssätze für das erste Diktat im 3. Schuljahr haben sie u.a. mit den I-Pads geübt.

 

 

 

 

 

Das hat so gut geklappt, dass sie das nächste Diktat sogar ganz selbstständig über die Kopfhörer mit den I-Pads schreiben konnten.

 

 

 

 

       

 

 

 

 

 

 

 

 

       

 

 

 

 

 

 

 



Schuljahr 2019/20

Pinguinklasse 2a Klassenlehrerin Heike Hoheisel

  

Schätzfragen-Gewinnspiel

Auch im Klassenraum der Pinguine hat der Herbst Einzug gehalten. Fleißig haben die Kinder Herbstlaub, Kastanien und andere Herbstfrüchte gesammelt.

Dabei kam ihnen die Idee, eine Schätzfrage für alle daraus zu machen:

 

 

 

Wie viele Kastanien sind wohl insgesamt in dieser Vase?

 

 

 

Schreibt eure Lösung sowie euren Namen und eure Klasse auf einen Zettel. Werft ihn dann in die Hülle an unserer Klassenzimmertür ein oder gebt ihm bei jemanden aus unserer Klasse ab.

Wir sind gespannt, wer am genauesten schätzt. Für den Sieger gibt es auch etwas zu gewinnen. Also los! Wir wünschen euch viel Glück und freuen uns auf eine rege Teilnahme.

 

Es wird Herbst in unserem Klassenraum

Mit dem gesammelten Herbstlaub & Co. haben wir dann Frühstücksbeutel befüllt und daraus niedliche Eulen gebastelt. Das war der perfekte Schmuck für unseren Herbststrauch.

 

 

   

 

 

 

 

 

 

Tüchertanz

In Musik haben wir uns ausgiebig mit den Rhythmiktüchern beschäftigt. Wir haben damit verschiedene Spiele gemacht (u.a. einen Spiegeltanz und ein Dirigentenspiel). In unterschiedlichen Musikstücken haben wir versucht, den Grundschlag herauszuhören und die Tücher dazu tanzen zu lassen. Dabei haben wir viele unterschiedliche Bewegungen gefunden, die wir mit den Tüchern machen können.

Anschließend ging es an eine Gruppenarbeit. In vier Gruppen hatten wir die Aufgabe, uns einen Tüchertanz zur Musik „Drei Nüsse für Aschenbrödel“ auszudenken. Die Tanzanleitungen haben wir entweder frei erdacht und aufgeschrieben oder aus Bildkärtchen zusammengesetzt.

 

 

      

 

 

 

  

 

 

Alle Kinder waren sehr eifrig bei der Sache und hatten kreative Ideen. Am Ende gab es jeweils eine Präsentation vor dem Rest der Klasse. Die Ergebnisse konnten sich sehen lassen und so wurde bei keiner Gruppe mit Applaus und Lob gespart.

 

 

 

         
       

 

 

 

 

 

Weiter
Top
Geschwister-Grimm-Schule