keyvisual



Startseite
Schulprofil
Unsere Schule
2. Schulinspektion
ganztägige Schule
Schulleben
Klassen 2021/22
1a Erdmännchen
1b Fledermäuse
1c Koalas
2a Ameisen
2b Marienkäfer
2c Glühwürmchen
3a Robben
3b Hunde
4a Pinguin
4b Drachen
4c Waschbären
Eltern
Förderverein
Kooperationen
Sponsoren & Förderer
Kontakt & Impressum
Datenschutz



Schuljahr 2021/22

Drachenklasse Klassenlehrerin Britta Kraus-Gebauer

Schnuppertag an der Aartalschule

 

 

 

           

 

 

 

 

 

 

 

 

 

           

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 Wir haben „Löcher gestopft“

 

Im Kunstunterricht haben die Kinder der 4b aus Stoffresten diese Applikationen hergestellt.

Die Lücke im Stoff musste so unauffällig wie möglich „gestopft“ werden.

 

Dies war eine sehr experimentelle Aufgabe, denn es gab vieles auszuprobieren, um eine tolle Gesamtwirkung zu erzielen.

So mussten die Kinder

-        einen geeigneten Stoffrest aussuchen

-        das passende Malwerkzeug (Buntstifte, Filzstifte, Wasserfarben, …) erproben und auswählen

-        die Farbgebung durch Ermischen genau treffen

-        das vorgegebene Muster so genau wie möglich ergänzen

-        sorgfältig arbeiten

-        und, und, und

 

Diese Aufgabe ist allen Kindern prima gelungen, denn man muss schon ganz genau schauen, um zu erkennen, wo der Stoff aufhört und die Zeichnung beginnt. 

 

 

           

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

             

 

 

 

 

 

 

 

 


Schuljahr 2020/21

 Drachenklasse 3b Klassenlehrerin Britta Kraus-Gebauer

Henri Matisse – Mit der Schere zeichnen

Die Kinder der Klasse 3b haben sich im Kunstunterricht intensiv mit den Scherenschnitten des Künstlers Henri Matisse beschäftigt und ein Heft dazu bearbeitet.

Zunächst erfuhren wir einiges über das Leben des Künstlers und begegneten im Unterricht seinem Werk. Im Gespräch versuchten wir herauszufinden, was Matisse dem Betrachter seiner Bilder nahebringen wollte. Seine Reisen in die Südsee inspirierten den französischen Künstler zu vielen seiner Scherenschnitte. Wir wissen jetzt auch, dass die Philodendronpflanze Matisse besonders gefiel und er daher die charakteristische Blattform in vielen seiner Scherenschnitte und Malereien als Motiv nutzte.

Die Kinder stellten zunächst ein Memory mit typischen Matisseformen her, um denn in Gruppen damit zu spielen. Anschließend betrachteten wir uns die beiden Polynesien-Bilder „Das Meer“ und „Der Himmel“ und jedes Kind erschuf nach diesem Vorbild sein eigenes Polynesien-Kunstwerk.

 

 

       

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

       

 

 

 

 

 

 

 

 

 

       

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Picknick auf dem Schulhof

Wann immer es das Wetter erlaubt, frühstücken die Kinder der Klasse 3b im Freien – natürlich mit Abstand!

 

 

 

       

 

 

 

 

 

 

 

 

       

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Erde im Weltall

 

Im Rahmen der Homeschooling-Unterrichtseinheit „Die Erde im Weltall“ erhielten die Kinder der Klasse 3b spannende und faszinierende Einblicke in unseren Planeten Erde. Bei der Bearbeitung eines Selbstlernheftes und mit Unterstützung lehrreicher Erklärfilme konnte dieses Vorhaben auch im Rahmen des Homeschooling einen großen Beitrag zur Allgemeinbildung leisten.

Wichtige Aspekte waren z.B. die Position der Planeten im Sonnensystem sowie die Lage der Kontinente und Ozeane auf der Erde.

Zum Abschluss der Einheit erstellten die Kinder diese tollen Plakate zu den sieben Kontinenten und den drei Ozeanen. Hierzu recherchierten sie auf den Kindersuchmaschinen im Internet und bereiteten die gesammelten Informationen zu kleinen Sachtexten auf. Illustriert durch viele Bilder, Zeichnungen, Karten und Fotos entstanden informative, farbenfrohe und kreative Handlungsprodukte.

Die Kontinente-Plakate erzählen etwas über die Menschen des jeweiligen Kontinents und deren Lebensbedingungen, über die Tierwelt und die typischen Landschaften und geben einen Überblick bezüglich Lage, Einwohnerzahl und Besonderheiten. Die Ozeane-Plakate enthalten Informationen zur Lage, benachbarten Ländern und Inseln sowie zur Bedeutung für Menschen und Tiere.

Die fertigen Plakate wurden im Wechselunterricht in einer Vortragreihe von den Kindern präsentiert und werden ab sofort im Flur vor unserem Klassenraum ausgestellt. Viel Spaß beim Betrachten!

 

Ein herzliches Dankeschön allen Eltern für die tatkräftige Unterstützung Ihrer Kinder bei dieser und allen anderen Aufgaben im Homeschooling!

 

 

 

 

 

           

 

 

 

 

 

 


 

 


           

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Was bei uns “Frohe Weihnachten” heißt, heißt in anderen Sprachen:

 

 Feliz Navidad! (1)      Joyeux Noël! (2)     

 Buon Natale! (3)        Merry Christmas! (4)   

 God Jul! (5)               Vrolijk Kerkfeest! (6) 

 Sretan Bozic!(7)        Glaedelig Jul! (8)

 

 

 

Die Kinder der Klasse 3b können diese Weihnachtswünsche aus aller Welt den richtigen Ländern zuordnen. Könnt ihr das auch? Probiert es mal! Die Lösung findet ihr ganz klein unten.

Dass unsere Klasse sich hier so gut auskennt liegt daran, dass jedes Kind sich in den letzten zwei Wochen intensiv mit den Weihnachtsbräuchen eines bestimmten Landes beschäftigt hat. Da wurde im Internet recherchiert und in vielen Infoblättern und Karteien gestöbert. Alle wichtigen Informationen zu seinem Land fasste jedes Kind auf einem eigenen Plakat zusammen und gestaltete dieses dann mit passenden Bildern, Zeichnungen und natürlich der Landesflagge.

Zum Abschluss präsentierte jedes Kind sein Plakat vor der Klasse.

 

Frohe Weihnachten und für 2021 alles Gute

wünscht die Klasse 3b

 

 

 

 

       

 

 

 

 

 

 

 

       

 

 

 

 

 

 

 

Lösung:

(1) Spanien  (2) Frankreich  (3) Italien  (4) England/USA

 

(5) Schweden  (6) Holland  (7) Kroatien  (8) Dänemark

 

 


Kalle Wirsch in der Klasse 3b

 

Die Karten waren bereits bestellt und die Vorfreude war groß, da musste das diesjährige Weihnachtsmärchen des Wiesbadener Staatstheaters wegen Corona leider abgesagt werden.

Also holten wir uns die Geschichte um den kleinen Erdmännchen-König Kalle Wirsch in unser Klassenzimmer – nicht als Theaterstück, sondern als Vorlesebuch, als Ausstellung und zum Abschluss als Film der Augsburger Puppenkiste.

Jeden Tag las die Klassenlehrerin Frau Kraus ein Stück des Buches vor und so tauchten die Kinder in die Geschichte ein und erlebten die Abenteuer von Kalle, Jenny und Max mit.

 

Kalle Wirsch herrscht über das Volk der Erdmännchen. Sein heimtückischer Feind Zoppo Trump will ihn vom Thron stürzen und fordert ihn zum Kampf heraus. Begleitet von den Menschenkindern Jenny und Max und unterstützt von der Fledermaus Turtulla macht sich der Wirschen-König Kalle auf den Weg ins Erdinnere zur Wiwogitrumuburg, um sich dort dem gefährlichen Kampf zu stellen.

 

Diesen Weg gestalteten die Kinder der Klasse 3b als Handlungs-Teppich, der im Verlauf der Geschichte immer weiter aufgerollt wurde. Für jeden Schauplatz gab es einen farbigen Teil mit passendem Bild aus dem Buch. Darauf platzierten die Kinder mitgebrachte Gegenstände, die die Geschichte illustrierten.

Da konnte man z.B. im Rubinberg die Echokugeln und die rot leuchtenden Rubine sehen. Auf dem See der Finsternis fuhr das schwarze Boot und die versprochenen neuen Augen für den blinden Fährmann fanden ihren Platz. Im Erdinneren brodelten die Lava-Kochtöpfe und Kalle, Jenny und Max bezwangen den gefährlichen Murrumesch und am Goldfluss füllten sich die Kinder die Taschen mit purem Gold.

Auf diese Weise wurde der gesamte Handlungsstrang der Geschichte anschaulich nachgestellt und spielerisch von den Kindern der Klasse nachempfunden. Ein tolles Literaturprojekt und ein kleiner Ersatz für das entgangene Weihnachtsstück!

Ob es Kalle am Ende der Geschichte gelingt Zoppo Trump zu besiegen?

 

Das könnt ihr im Buch selbst lesen oder euch einfach den Film der Augsburger Puppenkiste anschauen. Viel Spaß dabei!

 

 

 

       

 

    

 

 

 

 

       

 

 

 

 

 

 

 

 

 


  Mit Ruhe und entspannter Konzentration

 

…haben die Kinder der Klasse 3b im Kunstunterricht das Arbeitsmittel „Fineliner“ erprobt und dabei tolle Zeichnungen hergestellt.

Aufgabe war es, auf einer Drachen-Vorlage eine Drachenhaut aus bunten, kleinen Mustern zu gestalten oder einer Rennwagen-Vorlage eine farbenfrohe „Musterlackierung“ zu verpassen. In Anlehnung an die Zentangle-Technik sind dabei im freien Zeichnen ganz ohne Vorgaben kreative Kunstwerke entstanden. Während des intuitiven, ungeplanten Malens einfacher Muster bei ruhiger Entspannungsmusik genossen die Kinder die Atmosphäre und waren gleichermaßen konzentriert wie meditativ unterwegs. Da allen dieses Vorhaben großen Spaß machte, schloss sich direkt eine weitere „Muster-Aufgabe“ an. Passend zur Jahreszeit entstanden nun lustige Drachen am Herbsthimmel, die diesmal ausschließlich mit schwarzem Fineliner und Filzstift gemalt werden sollten. Ganz nebenbei war der lustvolle, aber intensive Umgang mit den Filzschreibern eine gute Vorbereitung auf das Schreiben mit dem Füller, das demnächst im Deutschunterricht ansteht.

 

 

 

 

 

 

 

           

 

 

 

 

 

 


 

 


   

 

 

 

 

 

 

Buchvorstellung mit dem Lesekästchen

 

Eine Woche lange begann jeder Tag in der Drachenklasse mit 3-4 Lesekästchen-Präsentationen. Jedes Kind hatte zuvor ein Buch seiner Wahl gelesen und passend dazu einige Gegenstände ausgesucht, die in seinem Lesekästchen aufbewahrt wurden. Mit diesem „Leseschatz“, dem Buch und einem ausgefüllten Deckblatt zu Titel, Autor/in, Verlag, Hauptperson/en, kurzer Inhaltsangabe und einem selbst gemalten Bild zum Buch wurden dann die Präsentationen gehalten. Schon der „Aufbau“ der Gegenstände auf dem Präsentationstisch vor der Klasse war eine spannende Angelegenheit. Und dann ging es los. Jedes Kind las eine ausgewählte Stelle aus seinem Buch vor, erklärte die mitgebrachten Gegenstände dazu und zeigte die kreativ gestaltete Kiste und das ausgefüllte Deckblatt. So lernten die Kinder viele Bücher kennen und waren sich am Ende der Präsentationswoche einig: Das hat Spaß gemacht! Und in der Schluss-Reflexion zeigte es sich, dass jedes Kind mindestens eines der vorgestellten Bücher demnächst auch lesen möchte.

 

Na, also – Lesefördermaßnahme gelungen!

 

 

 

 

       

 

 

 

 

 

 

 

       

 

 

 

 

 

 



 

Schuljahr 2019/20

Drachenklasse 2b Klassenlehrerin Britta Kraus-Gebauer

  

Adventszeit in der 2b

 

 

         
       

 

 

          

 

 

Herzlichen Dank dem Küchenteam Frau Hagen, Frau Lappan und Frau Merkel für die tolle Backaktion. Die Kekse sind sehr lecker und wir freuen uns jeden Tag über eine Plätzchenrunde.

 

 

 

 

 

 

 

 

         
       

 

 

 

         
       

 

Ein weiterer Dank gilt unserer BFZ-Lehrkraft Frau Keller, die uns beim Binden und Schmücken unseres Klassen-Adventskranzes tatkräftig unterstützt hat.

Wir wünschen allen eine schöne Adventszeit und frohe Weihnachten.

 


 

 

Vom Apfel zum Saft

Mit vielen Äpfeln im Rucksack machten sich die Kinder der Klasse 2b letzte Woche auf den Weg nach Steckenroth zum Haus ihrer Klassenlehrerin.

 

 

Dort angekommen wurden sie bereits von Herrn Gebauer erwartet, der eine „Produktionsstraße“ zur Apfelsaftherstellung aufgebaut hatte. Es wurden zunächst alle nötigen Arbeitsschritte besprochen und die Funktionsweisen von Rätzmühle und Kelter erklärt. Und dann ging es auch schon los: Zunächst mussten die Äpfel in einer Wanne gewaschen und anschließend in grobe Stücke geschnitten werden.

 

      

 

 

Diese kamen dann in die Rätzmühle. Beim Betätigen der Kurbel drehten sich die scharfen Messer gegeneinander und verarbeiteten die Äpfel dabei zu Maische, einem groben Apfelmus. Es dauerte eine ganze Weile bis alle Äpfel auf diese Weise zerkleinert und zur Weiterverarbeitung in der Kelter vorbereitet waren.

 

 

         

 

Beim Keltervorgang wurde die Apfelmaische in ein Filternetz gefüllt und mit Hilfe der Pressvorrichtung, bestehend aus Pressholz, Druckklötzen, Gewindestab, Mutter und Hebelstange immer weiter zusammengedrückt. Dabei trat der Apfelmost aus, der unter der Kelter aufgefangen und durch ein Sieb gefiltert wurde. Alle Kinder waren an jedem einzelnen Arbeitsschritt beteiligt und erlebten so, dass die traditionelle Apfelsaftherstellung eine aufwändige und kräftezehrende Angelegenheit ist.

 

         

 

 

Dass es selbstgemacht am besten schmeckt, davon konnten sich die Kinder dann bei der Verkostung des frischgepressten Apfelsaftes überzeugen.

 

         

 

 

Danach ging es mit spürbar leichterem Gepäck zurück zur Schule. Die Nachbereitung des Kelterausfluges erfolgte dann im Sachunterricht. Dort wurden viele Fotos der einzelnen Arbeitsschritte gesichtet, chronologisch geordnet, mit passenden Texten versehen und im Klassenraum präsentiert.

 

 


 

 

Zurück aus den Sommerferien...  

 

 

 

 

         
  

 

   

 

 

 

   

 ...hatten die Kinder der Drachenklasse viel von ihren Ferienerlebnissen zu erzählen. Während einige fremde Länder bereist hatten, waren andere innerhalb Deutschlands unterwegs gewesen. Die Daheimgebliebenen konnten von tollen Unternehmungen in der näheren Umgebung berichten.

Alle Kinder hatten viele Fotos, Bilder, Mitbringsel und Erinnerungsstücke mitgebracht. Diese wurden gesichtet und durch kleine Beschreibungen auf Zetteln dokumentiert. Jedes Kind drapierte die Gegenstände und dazugehörenden Notizzettel in einer Kiste, die es zuvor mit buntem Papier schön beklebt hatte. Zum Schluss wurden die Kisten mit dem Namen des Urlaubslandes und der passenden landesflagge versehen.

Die fertigen Ferienkisten konnten einige zeit im Klassenraum der 2b bestaunt werden bis sie dann am Ende der Unterrichtseinheit von den Kindern der Klassepräsentiert wurden. Dabei entstanden interessante Gespräche über die Lebensbedingungen, die Landschaft oder das Klima am jeweiligen Ferienort.

Weiter
Top
Geschwister-Grimm-Schule