Startseite
Schulprofil
Unsere Schule
2. Schulinspektion
ganztägige Schule
Termine

Schulleben
Highlights 16/17
Highlights 15/16
Highlights 14/15
Highlight 13/14
Highlights 12/13
Highlights 11/12
Highlights 10/11
Klassen 2017/18
Eltern
Förderverein
Kooperationen
Sponsoren & Förderer
Kontakt & Impressum
Pressespiegel


 Highlights 2013/14 

Einzug ins Wildtierhaus der Geschwister-Grimm-Schule


In den Osterferien fanden 30 heimische Wildtiere aus Wald und Flur eine neue Behausung in der Geschwister-Grimm-Schule. Viele Kinder kennen diese Tiere nur aus Büchern oder dem einschlägigen Medienangebot. Dank einer großzügigen Spende diverser fachmännisch präparierter Tierexponate können sich die Grundschülerinnen und -schüler ab sofort Eichhörnchen, Dachs, Wildschwein und Co. in voller Lebensgröße und aus nächster Nähe anschauen. Dadurch wird den Kindern ein ganz neuer Zugang mit allen Sinnen ermöglicht. Gönner ist Herr Karl Bremser, ein Breithardter Bürger, der die Tiere alle selbst präpariert und über Jahrzehnte eine stattliche Sammlung zusammengetragen hat. Herrn Bremser war es ein besonderes Anliegen, dass die übereigneten Tiere eine adäquate Unterbringung erhalten und damit für die nachfolgenden Generationen noch lange in gutem Zustand bleiben. Diese Aufgabe übernahm in professioneller und kreativer Weise die Schreinerei Steffen Wüchner aus Breithardt. Herr Wüchner spendete der Schule seine Dienstleistung und schuf ein Wildtierhaus, das keine Wünsche offen lässt. Mit Schindeldach, Türen aus Sicherheitsglas und einem Guckloch im Giebel, aus dem ein Bussard die Besucher grüßt, stellt das nun bestückte Wildtierhaus einen besonderen Lernort innerhalb der Schule dar, der seines Gleichen sucht. Für Geldspenden der Wiesbadener Volksbank in Höhe von € 200,00 und vom Förderverein Goldesel in Höhe von € 500,00 ist die Schule sehr dankbar.

 

In den Osterferien konnte dann der Umzug stattfinden. Tatkräftig packten Jochen Ernst, Vater eines GGS-Schülers, Jürgen Gebauer und Gisela Ohl an, luden die Tiere für mehrere Fuhren in Autos und Anhänger, trugen sie zum Tierhaus und bestückten dieses unter den kritischen Augen von Herrn Bremser, der beratend zur Seite stand.

 

Initiiert und koordiniert wurde das gesamte Projekt von Britta Kraus-Gebauer, Lehrerin an der Geschwister-Grimm-Schule, die in ihrer Funktion als Sachunterrichtsleiterin diese Aufgabe gerne übernahm. Unter ihrer Federführung wurde das Wildtierhaus in vielen vorbereitenden Gesprächen und Ortsterminen geplant und schließlich umgesetzt.

  

Unser neues Wildtierhaus

 

Projektgruppe unter der Leitung von Britta Kraus-Gebauer

 

Feierliche Einweihung durch Herrn Wüchner und Herrn Bremser.

 

Projektarbeit in der Grundschule

In der Projektwoche vom 05. – 10. Mai 2014 haben Kinder der 4. Klassen unter Anleitung von Frau Kraus-Gebauer vielfältige Stationen zu den heimischen Tieren im Wildtierhaus entwickelt. Mit medialer Unterstützung durch Fachbücher und Internet ist es der Projektgruppe gelungen, eine interessante und lehrreiche Rallye rund um das Wildtierhaus zu erarbeiten, die am Tag der offenen Tür von den Besuchern mit viel Spaß und Interesse ausprobiert werden konnte.

DANKE SCHÖN

Herzlichen Dank allen Engagierten, durch die das Vorhaben „Wildtierhaus“ erst möglich wurde. Mit ihrer engagierten Arbeit konnte an der Geschwister-Grimm-Schule ein wertvoller Beitrag zur Naturbildung geschaffen werden, der sich positiv und nachhaltig auf das Umweltbewusstsein der Kinder auswirken und ihren Blick für unsere schöne Umgebung schärfen wird.

Sponsoren gesucht

Weitere Sponsoren werden noch gesucht, um die noch offenen Betrag von ca. € 400,00 für Materialkosten zu decken. Für jede noch so kleine Geldspende ist die Schule dankbar. Interessenten können sich vertraulich an die Schulleitung unter Tel. 06120-4987 wenden. Spendenquittungen können vom Förderverein Goldesel ausgestellt werden.

 


 

Projektwoche vom 5 . bis 9. Mai 2014

Tag der offenen Tür mit Projektpräsentationen am 10. Mai 2014 

  

Unsere zweite jahrgangsgemischte Projektwoche vom 05. – 09.05.2014 an der Geschwister-Grimm-Schule liegt hinter uns.

Der Arbeitsprozess und die damit verknüpften vielfältigen Lerngelegenheiten unserer Schülerinnen und Schüler in den 14 verschiedenen Projektgruppen standen in den fünf Projekttagen im Focus.

Die Tage waren geprägt von Aktivität, Ideenreichtum, Teamarbeit, neuen Entdeckungen, Selbstständigkeit, Kreativität und jede Menge Spaß!!!

 

Es wurde gebaut, jongliert, entworfen, entwickelt, geklebt, gestaltet, recherchiert, geschrieben, modelliert, getanzt, geritten, gesegelt,

Schätze gehoben, ausprobiert, gemalt, gelacht, beraten, ausprobiert, gebacken, gebatikt, gemalt, konstruiert ….

 

Zurück bleiben die vielen individuellen und wertvollen Erfahrungen, die Freude über das Geschaffene,

die neu geknüpften Freundschaften und das Glücksgefühl beim „learning by doing“.

 

Die hohe Qualität und Vielfalt der Projektangebote ist vor allem unseren Projektleitungen zu verdanken.

 

HERZLICHEN DANK für Ihr großartiges Engagement, Ihre Kompetenz und Ihren zeitlichen und persönlichen Einsatz.

 

Mein Dank richtet sich auch an alle Kolleginnen, an das nichtpädagogische Personal und an all die vielen Eltern,

Großeltern und Experten, die ein Projekt im Team geleitet und/oder tageweise tatkräftig mitgearbeitet haben. 

 

 

 

 

 

 

 

         

wir bauen

 

Wilde Tiere in Breithardt

 

alles bunt

 

Tanz-Workshop

 

 

 

      

Schulhofbemalung

 

Zirkus

 

Piraten ahoi!

 

 

 

 

 

      

Wildtierhaus

 

Modellbau

 

Rund ums Pferd bei Familie Albus auf dem Rosenhof in Watzhahn

 

 

 

 

   

   

Faszination Fliegen

 

Zumba

 

kunterbunte Musikwerkstatt

 

 

 

 

   

   

Brasilien - Fußball WM 2014

 

Die etwas andere Modenschau

 

Pausenhelfer

 

 

Auch für die zahlreichen Materialspenden, die handwerkliche Gestaltung des Wildtierhauses durch Schreinerei Wüchner und für die Geldspenden durch die Wiesbadener Volksbank (€ 200,00)

und den Förderverein Goldesel (€ 500,00) möchte ich mich im Namen des Kollegiums ganz herzlich bedanken. Am Tag der offenen Tür (10.05.) hatte die Schulgemeinde die Chance alle Projektergebnisse zu bestaunen.

 

Was wäre der Tag der offenen Tür am Samstag, den 10.05.2014 ohne die Unterstützung der Elternschaft? Danke für die leckeren kulinarischen Köstlichkeiten im Schulcafé und für die Salate und gespendeten Getränke.

Danke auch für die zahlreichen Dienste an den Verpflegungsständen (Wurstbude, Getränkestand, Salatbuffet und Schulcafé, an der Spüle und beim Auf- und Abbau).

 

Eindrucksvoll waren auch die Zirkusvorstellung der Kinder, die verschiedenen Tanzvorführungen, die kreative Modenschau, die Darbietung der Musikwerkstatt und die vielen tollen Mitmachangebote.

Es konnten Steine bemalt, Schätze gehoben, Türme gebaut, Flugobjekte gebastelt und ein lehrreiches Quiz zu unseren heimischen Wildtieren gelöst werden.

Auch die Ausstellungen des Reiterhofprojektes, des Modellbauprojekts und die Brasilien-Lapbooks gaben einen eindrucksvollen Einblick in das Lernen und Arbeiten während der Projektwoche.

Die Ausstellung der Zootiere aus Pappmaché steht im Foyer noch einige Tage zur Verfügung.

 

Vor, während und auch nach der Projektwoche haben Frau Hützen und Herr Walter uns ganz großartig unterstützt, uns immer ein offenes Ohr geschenkt und kreative Lösungen für Probleme gefunden. Vielen Dank!

 

 

Die Mitglieder des Schülerparlaments wurden im Rahmen der Projektwoche durch Frau Kohlmeier zu Pausenhelfern ausgebildet. Sie stehen nun bei Problemen, Streitigkeiten und kleineren Verletzungen ihren Mitschülern unterstützend zur Seite.

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

Musiktheater Pampelmuse am 18. März 2014

- Bremer Stadtmusikanten-

 

 

 

  
Der lang ersehnte Brief der Mutter erreicht die Räuberstochter. 

Die Turnhalle verwandelte sich in eine Theaterbühne.

 

Esel, Hund, Katze und Hahn jagen den Räubern

eine gewaltigen Schreck ein.

 

 

 


 

Bücherspende der Strinzer Bücherstub'

 

Die Geschwister-Grimm-Schule freut sich über eine großzügige Spende von der Strinzer Bücherstub'.

Frau Gabriele Schu hat uns eine ganze Kiste voller Bücher vorbeigebracht - von Erstlesebüchern bis zum Sams ist alles dabei.

Die Kinder können sie nun in der Bücherei ausleihen und darin schmökern.

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

KLARO zu Besuch in den ersten Klassen - Start von "Klasse2000"

  

  

 

Am 7. März 2014 starteten unsere Jüngsten, die Kinder der Klassen 1a und 1b, mit dem Gesundheitsprogramm Klasse 2000. Unsere Gesundheitsförderin Frau Knepper besuchte uns und wir lernten den Weg der Atemluft kennen, durften Atemexperimente mit unserem Atemtrainer ausprobieren und lernten die Klaro-Entspannungs-Atmung kennen.

Klasse 2000 ist das bundesweit größte Programm zur Gesundheitsförderung, Sucht- und Gewaltvorbeugung in der Grundschule. Es begleitet Kinder von der ersten bis zur vierten Klasse, um ihre Gesundheits- und Lebenskompetenzen frühzeitig und kontinuierlich zu stärken. Dabei setzt es auf die Zusammenarbeit von Lehrkräften und externen Klasse2000-Gesundheitsförderern.Klasse2000 fördert die positive Einstellung der Kinder zur Gesundheit und vermittelt Wissen über den Körper.
Bewegung, gesunde Ernährung und Entspannung sind ebenso wichtige Bausteine von Klasse2000 wie der Umgang mit Gefühlen und Stress, Strategien zur Problem- und Konfliktlösung.
So unterstützt Klasse2000 die Kinder dabei, ihr Leben ohne Suchtmittel, Gewalt und gesundheitsschädigendes Verhalten zu meistern.

Ermöglicht wird die Teilnahme durch die beiden Sponsorenfirmen imtech und Happersberger otopront aus Hohenstein-Breithardt und den Lions Club Unteratunus.


Känguru-Mathewettbewerb 

Dieser aus Australien stammende Mathematikwettbewerb findet in allen teilnehmenden Ländern am selben Tag statt. Im vergangenen Jahr haben allein in Deutschland 850.000 SchülerInnen mitgemacht.

Bis auf das Startgeld von 2,00 Euro ist die Teilnahme kostenlos. Dafür gibt es nach der Auswertung für jeden Teilnehmer einen Erinnerungspreis, eine Urkunde und eine ausführliche Lösung für die im Wettbewerb gestellten Aufgaben.

In diesem Jahr fand der Wettbewerb am Donnerstag, dem 20.März 2014 statt.

 

Mehr Infos zum Känguru der Mathematik finden Sie hier.

 

 

         
  

In der Aula rauchen die Köpfe.

 

Die Aufgaben sind knifflig.

 

Preisverleihung am 27. Mai 2014.

 

 

 


 

Vorlesewettbewerb der Jahrgänge 2,3 & 4 am 18. Februar 2014

 

 

      

 

 

 

 

 

 

Nicht nur bei den olympischen Winterspielen in Sochi, sondern auch beim diesjährigen Vorlesewettbewerb in der Geschwister-Grimm-Schule in Hohenstein können die 18 nominierten Schülerinnen und Schüler stolz auf ihre enorme Lesefähigkeit sein.

 

Angetreten sind jeweils drei nominierte Vorleser und Vorleserinnen einer Klasse der Jahrgänge 2 bis 4, die ihre Klasse gegenüber einer kompetenten Jury vertraten. Und leicht gemacht hat es der Jury auch in diesem Jahr wohl keine(r). Jedes Kind hatte die Möglichkeit sein Lieblingsbuch auszuwählen und daraus einen Abschnitt vorzulesen. So wurden spannende Ausschnitte aus beliebten Buchreihen wie „Das magische Baumhaus“ oder „Die drei ???“ präsentiert. Sowohl fantasievolle und lustige Kinderbücher wie „Die Olchis“, „Kleiner Drache Kokusnuss“ als auch  Klassiker wie zum Beispiel „Der Räuber Hotzenplotz“, der 2013 sein 50-jähriges feiern konnte, wurden vorgelesen.

Zunächst stellten die jungen Vorlesenden den Inhalt ihrer Lektüre und den Autor/-in vor. Die Lesezeit von drei bis fünf Minuten galt es einzuhalten.

 

Die Platzvergabe konnte die Jury wie folgt vornehmen:

 

Jahrgang 2: Lilian Denzer, Max Schmitt, Marie Unglaube & Debora Hiller, Letitia Fuhltrott, Madita Eder

Jahrgang 3: Philipp Guttzeit, Cedric Benz, Emily Seel & Lucian Pechatschek, Isabella Behnke, Leni Schmitt

Jahrgang 4:  Jonas Becker & Merle Krumm, Vincent Schmitt, Klara Willsch, Kim Olbort, Carla Hikade

 

 

Die Jurymitglieder lobten besonders den Mut und die Lesefreude der Kinder und staunten nicht schlecht über die ausgezeichnete Lesefähigkeit der Kinder. Bewertet wurden sowohl die freie Vorstellung des Buches, die Lesetechnik, das Textverständnis und die Textgestaltung.

 

Alle Vorlesekinder sind Sieger, sie haben für ihre großartige Leseleistung und ihren Mut einen Riesenapplaus und eine Urkunde überreicht bekommen. Dank des Fördervereins Goldesel, des Schulelternbeirats und weiterer Sponsoren erhielten alle Kinder zur Anerkennung zusätzlich noch ein Buchgeschenk.  Auch die ersten Klassen wurden mit einem Vorlesebuch zum Vorlesen in der Frühstückspause bedacht.

 

Herzlichen Dank gilt nicht nur allen mutigen Leseratten sondern auch allen Zuhörerklassen und der engagierten Jury, die in diesem Jahr vertreten wurde durch Frau Dorothee Kneip (Elternteil und Schulbüchereimutter), Frau Regina Strauß (Lehrerin a.D.), Frau Sonja Bott-Mzenga (Kindergarten Villa Kunterbunt), Frau Irene Moog  (Buch & Bild) und Frau Sigrid Daab (Förderschullehrerin Lindenschule).

 

 

 

 


 

 

Brennballturnier am 11. Februar und 14. Februar 2014

 

Wie im letzten Jahr fand auch in diesem Jahr unser traditionelles Schulbrennballturnier statt.

Die klassen 1 bis 4 jeweils kämpften wieder fair und voller Spielspaß innerhalb ihrer Jahrgänge gegeneinander.

Am Ende gab es eine kurze Spielbesprechungsphase, in der die Kinder sich auch noch einmal gegenseitig applaudierten und zu einem fairen Spiel gratulierten.

 

Am 11. Februar siegten die Klassen 1a und 2a, 14. Februar die Klassen 3a und 4b.

 

 

      

Aufmerksamkeit und Schnelligkeit sind beim Brennball unverzichtbar

 

Auch Olchi drückt ganz fest die Daumen 

 

 

 

 

      

Wir warten, dass unsere Gruppe an der Reihe ist

 

Abschlussbesprechung nach einem fairen Spiel

 

Die Sieger des Jahrgang 1 mit ihrem Pokal

 

 

Halbjahresforum am 31. Januar 2014

 

Zu unserem Halbjahresforum haben sich alle Kinder in der Aula getroffen.

Das Schülerparlament hatte sich im Vorfeld mit dem Problem auseinander gesetzt, dass es vor der ersten Stunde viel Gedränge vor der Tür des Schulhauses gibt. Das vom Parlament ausgearbeitete Konzept sieht Ranzenaufstellplätze für die einzelnen Klassen vor. Dazu werden die Ranzen auf dem Aufstellplatz der Reihe nach aufgestellt. Beim ersten Klingeln holen die Kinder sie von dort und gehen dann erst in die Schule hinein. Die Klassen von Frau Manhardt und Frau Kraus-Gebauer gehen außerdem über den Seiteneingang in den Flur. In einem Plan, der an der Tür aushängt, kann man lesen, wer Türdienst hat und den anderen Kindern die Tür aufhält.

Die vielen herausragenden Sportler an unserer Schule haben ihre Ehrenurkunden überreicht bekommen, welche sie sich bei den Bundesjugendspielen erarbeitet haben.

Zum Abschluss gab es einen Auftritt unseres Schulchors. Begleitet von Frau von Boch zeigten die Chorkinder aus den Jahrgängen 1 und 2, was in ihnen steckt. Das Publikum war begeistert, besonders vom Eskimo-Lied, bei dem nicht nur gesungen, sondern auch getanzt wurde. 

 

 

      

Die Mitglieder des Schülerparlaments stellen ihr Konzept vor.

 

Die feierliche Überreichung der Ehrenurkunden

 

Der Chor stellt sein Können unter Beweis.

 

 

Schule liest... am 21. Januar 2014

 

 

      

 

              

 

In allen Klassenzimmern, im Musikraum, der Bücherei oder entlang der geräumigen Korridore herrschte am 21. Januar in der Geschwister-Grimm-Schule für eine ganze Weile lang eine gespenstische Stille -  Lesetag! Jedes Kind hatte sich extra dafür ein Lieblingsbuch, sowie Kuscheldecke oder Flauschekissen von zuhause mitgebracht. Wer kein Buch dabei hatte, konnte sich eins aus der gut ausgestatteten Schulbücherei ausleihen. Nach der großen Pause versammelten sich alle im Foyer und stimmten in das Lied „Lesen heißt auf Wolken liegen“ ein. Danach suchte sich jedes Kind ein gemütliches Plätzchen und schon konnte es losgehen. Zum Schluss waren sich alle einig: Wir freuen uns auf nächstes Jahr, wenn es wieder heißt: An die Bücher – leise – Spaß!

 

 

         

 

 

 

      

   

 

 


Eltern-Mitmachaktion am 18.01.2014 zum Streichen der Flure im EG, 9-14 Uhr

 

 

 


 

Limes-Patenschaft wird weiterhin gepflegt 

Im Rahmen ihrer Limes-Patenschaft machten sich die Kinder der Klassen 4a und 4b der Geschwister-Grimm-Schule an einem Wandertag vor den Herbstferien auf den Weg zur Limes-Gedenkstätte am Sechsarmigen Stock. Die Schülerinnen und Schüler und ihre beiden Lehrerinnen wurden vor Ort bereits von Helmut Pelz, dem Hohensteiner Limes-Experten erwartet. In einem anschaulichen Vortrag erfuhren die Kinder Interessantes zur Entstehung und Funktion des Grenzwalls sowie zum Leben zur Zeit der Römer. Anschließend nahmen die Kinder ihre Aufgabe als Paten tatkräftig wahr und befreiten die Limes-Turmstelle von wuchernden Pflanzen und Gestrüpp, bevor die kleinen Denkmalpfleger wieder den Weg zur Schule antraten. Dort angekommen zeigte Herr Pelz den Kindern im PC-Raum noch eine multimediale Präsentation am SMART-Board, die den lehrreichen Vormittag abrundete. Herzlichen Dank an Herrn Pelz, dem es wieder einmal gelungen ist, das Kulturerbe „Limes in Hohenstein“ den Grundschülern nahe zu bringen und der damit einen wichtigen Beitrag zur regional-historischen Bildung unserer Kinder geleistet hat.

 


 

Lesereise in die Vergangenheit mit Klaus-Peter Willsch

 

 

MdB Klaus-Peter Willsch freute sich auf das gemeinsame Leseerlebnis zusammen mit den Klassen 4a und 4b der Geschwister-Grimm-Schule im herbstlich dekorierten Musikraum: "Ich finde Vorlesen sehr wichtig und habe meinen Kindern früher, als diese selbst noch nicht lesen konnten, auch immer gerne vorgelesen", sagte Willsch.

 

 

Am Mittwoch, 20.11.2013 begaben sich alle Viertklässler der Geschwister-Grimm-Schule auf eine Zeitreise in die Vergangenheit, denn im Zusammenhang einer Unterrichtseinheit zum Bundesland „Hessen“, berichtete Herr Willsch neben eigenen Erfahrungen aus mehreren heimatgeschichtlichen Sammelbänden.

„Keinen Fernseher, kein Radio, keine Spiele-Konsolen, kein gekauftes Spielzeug hatte das Kind einer Bauernfamilie aus den 30-er-Jahren in einem kleinen hessischen Dörfchen“, tauchte der prominente Vorleser in die spannenden Schilderungen eines einfachen Bauernkindes ein. Die Kinder der beiden vierten Klassen staunten über mühsame Rübenernte und Milchsuppe mit Zwiebeln und Speck am Mittag. Herr Willsch ließ die Kinder regional-geschichtliche Fachbegriffe „raten“. Einige Kinder, deren Großeltern landwirtschaftlichen Hintergrund haben, waren stolz, das eine oder andere erkannt zu haben.

 

Spannende Geschichten über politische Geschehnisse aus dem Rheingau, nebst Kartenkunde, bildeten den Abschluss dieses gelungenen, kurzweiligen literarischen Ausflugs in die Vergangenheit.

Mit ihrer Teilnahme leisten bekannte Persönlichkeiten aus Politik, Fernsehen, Sport und Musik einen wichtigen Beitrag zur lebendigen (Vor-)Lesekultur in Deutschland und wecken Freude am Lesen. So soll der Vorlesetag als gemeinsame Initiative der Wochenzeitung DIE ZEIT, der Stiftung Lesen und der Deutschen Bahn langfristig Lesekompetenz fördern und Bildungschancen eröffnen.

 

 


Weihnachten im Schuhkarton- bis zum 12. November Päckchen packen!

 

Mit kleinen Dingen Großes bewirken

DANKE für 47 gepackte Weihnachtsgeschenke und Geldspenden

 

Viele Menschen und vor allem Kinder auf dieser Welt sind auf unsere Hilfe angewiesen. Dank des großartigen Engagements des 3. Jahrgangs und weiterer Schülerinnen und Schüler der Geschwister-Grimm-Schüler konnten 47 bunt gepackte Schuhkartons an die Taunussteiner Sammelstelle der Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“, Geschenke der Hoffnung e.V., überreicht werden.

 

 

Jeder nach Alter und Geschlecht der Kinder ausgezeichnete Schuhkarton wird ein Kind in Osteuropa glücklich machen. Gefüllt sind die Päckchen mit warmer Kleidung, Süßigkeiten, Bastel- und Schulbedarf, Hygieneartikel und einem Kuscheltier bzw. Spielzeug. Zusätzlich konnten 78 € Spendengelder entgegengenommen werden, die auf das Spendenkonto: 104 102, Postbank Berlin BLZ 100 100 10 überwiesen werden konnten. Umfassende Informationen rund um das Projekt sind unter www.weihnachten-im-schuhkarton.org zu finden.

Vielen Dank für jede noch so kleine Hilfe im Namen der Kinder aus Osteuropa und der Schulleitung der Geschwister-Grimm-Schule.

  

 

Der Verein "Geschenke der Hoffnung e.V." lässt allen Unterstützerinnen und Unterstützern der diesjährigen Aktion "Weihnachten im Schuhkarton" ein herzliches Dankeschön ausrichten.

Eine Sammelstelle war auch im Kreishaus Bad Schwalbach eingerichtet.

Bundesweit kamen 491,771 Päckchen zusammen, die an Kinder u.a. in Bulgarien, Georgien, Moldau, Polen, der Slowakei und Weißrussland verteilt werden.

 

 

 

         

So viele Pakete haben wir gepackt.

      

 

  

 


 

Bundesweiter Vorlesetag 2013 am 15.11.2013

 

 

 


 

Auch in diesem Jahr fand für die Schülerinnen und Schüler der Geschwister-Grimm-Schule der Vorlesetag in der Schule statt.

Einige Kinder haben sich in Gruppen ein Buch ausgesucht, aus dem sie abwechselnd am Vorlesetag vorgelesen haben.

Plakate informierten die anderen Kinder über die Buchauswahl, sie trugen sich dann als Zuhörer auf dem Plakat ein.   

 

 

 

 

 

 

 

 

         

Alle Zuhörer ... 

 

... können sich ...

 

... an den Plakaten informieren ...

 ... und einwählen.

 

 


Herzlichen Dank - Geldspende vom Frauenkleiderbasar-Team der Geschwister-Grimm-Schule

 

In diesem Herbst fand der Frauenkleiderbasar mit riesengroßem Erfolg in der Geschwister-Grimm-Schule statt. Angenommen wurde die Kleidung in der Zeit von 8.30 – 10.00 Uhr, der Verkauf startete ab 13.00 Uhr.

Es hat bereits Tradition, dass im Frühjahr und Herbst ein Basar für modische Frauenkleidung an der Geschwister-Grimm-Schule stattfindet. Zwei Stunden lang konnten Kauflustige am Samstag, 05.10.2013 durch die Räume der Grundschule bummeln und dies und das anprobieren.

Bereits am Morgen hatten viele helfende Hände Kisten mit Kleidung und Accessoires geschleppt und diese auf Tischen ausgelegt und sortiert. Einen solchen Basar zu organisieren kostet Zeit und Engagement.

15 % des Erlöses kommen dem Förderverein Goldesel der Geschwister-Grimm-Schule zugute und werden für die pädagogische Arbeit mit den Kindern verwendet.

 

Unser besonderer Dank geht an alle fleißigen und engagierten Helfer und Kuchenspendern.


Sicher durch die dunkle Jahreszeit

 Im Herbst ist es morgens nun immer länger dunkel, auch noch, wenn man sich auf den Weg zur Schule macht. Damit auch  unsere Kleinen in Dämmerung und Dunkelheit gut gesehen werden, wurden wieder die ADAC-Sicherheitswesten an die  Erstklässler ausgeteilt. Diese neongelben Westen mit Kapuze haben viele großflächige Reflektoren, die das Scheinwerferlicht  der Fahrzeuge zurückwerfen.

 In der Patenklassenstunde übergaben die Viertklässler ihren Patenkindern die Westen, welche gleich angezogen und auf  dem Schulhof getestet wurden.

 Im Sachunterricht haben die Kinder an praktischen Beispielen erfahren, wieviel besser helle Kleidung von anderen gesehen  wird und wie wichtig dies für den eigenen Schulweg ist.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

Bio-Botbox für beide ersten Klassen in der Geschwister-Grimm-Schule

 

 

 

Zum Start des neuen Schuljahres 2013/14 haben die ABC-Schützen der Klassen 1a und 1b die gelbe Bio-Brotbox, gefüllt mit einem gesunden Frühstück, erhalten. Ruthard Giller, Geschäftsführer vom Biomarkt Terra Verde in Taunusstein-Hahn, beteiligt sich bereits das dritte Jahr an der deutschlandweiten Aktion und hat die Patenschaft für die Geschwister-Grimm-Schule in Hohenstein-Breithardt übernommen.

 

Die Initiative Bio-Brotbox, verfolgt das Ziel, Schülerinnen und Schüler und Eltern für die Themen gesunde Ernährung, Verbraucherbildung und Nachhaltigkeit aufmerksam zu machen. Alle ABC-Schützen erhielten von Herrn Ruthard Giller ein leckeres, gesundes Frühstück in der gelben Bio-Brotbox überreicht: Vollkornbrot, Aufstrich, Kindertee, Müsli und Vanille-Trunk verspeisten die Kinder mit großer Begeisterung. Die Klassenlehrerinnen Frau Karen Schönberger und Frau Stefanie Bredel nehmen sich viel Zeit in den ersten Schultagen für die Einführung eines literarischen Frühstücksrituals mit ihren Erstklässlern, gestalten ein buntes Frühstücksset und bearbeiten im Verlauf des Schuljahres Themenschwerpunkte im fächerübergreifenden Kontext unter dem Fokus Bewegung und Gesundheit, Esskultur, Obst und Gemüse. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

      

Einschulungsfeier in der Turnhalle

 

Eulenklasse 1a

 

Olchi-Klasse 1b

 

 

 

 

 

 

Das Foyer war "rappelvoll" beim Auftritt des Schulchors

und alle freuten sich über die schönen Lieder.

 


Geschwister-Grimm-Schule