Startseite
Schulprofil
Unsere Schule
2. Schulinspektion
ganztägige Schule
Termine

Schulleben
Highlights 16/17
Highlights 15/16
Highlights 14/15
Highlight 13/14
Highlights 12/13
Highlights 11/12
Highlights 10/11
Klassen 2017/18
Eltern
Förderverein
Kooperationen
Sponsoren & Förderer
Kontakt & Impressum
Pressespiegel


 

Highlights 2011/12 

Känguru-Mathematikwettbewerb: Preisverleihung beim Abschlussforum

Geschwister-Grimm-Schüler errangen je einen 1. und 2. Preis und zwei 3. Preise

 

In diesem Jahr nahm die GGS zum ersten Male an dem internationalen Mathematikwettbewerb „Känguru“  teil und gleich war es ein großer Erfolg. Von den 100 Dritt- und Viertklässlern unserer Schule nahmen 48 daran teil und unsere Schüler konnten beachtliche Ergebnisse erzielen.

Bei den Drittklässlern gelang es einem Schüler in die 2. Preisgruppe zu gelangen, d.h. er war unter den  3210 besten von 108 223 Schülern seines Jahrgangs, die in ganz Deutschland teilnahmen. 

Bei den Viertklässlern errangen sogar drei Schüler Sonderpreise: Ein Mädchen und ein Junge  waren von den 114 022 teilnehmenden Schülern der 4. Schuljahre unter den 6035 besten und ein Junge sogar unter den 2233 besten von ganz Deutschland.

Wie anspruchsvoll der Mathematikwettbewerb ist, zeigt sich daran, dass von den  802 624 deutschen Teilnehmern aller Klassenstufen nur 271 Schüler die volle Punktzahl erreichten.

Beim Schuljahres-Abschlussforum am 28.06.2012 wurden dann endlich die langersehnten Ergebnisse bekanntgegeben. Jeder Teilnehmer erhielt eine Urkunde  und ein kleines Knobelspiel. Für ihre besonderen Leistungen  erhielten die Preisträger Bücher, Spiele und sogar einen Experimentierkasten.

Allen Teilnehmern einen herzlichen Glückwunsch zu dem tollen Erfolg!

 

 

 

         

3b: Klasse mit den meisten Teilnehmern

 

Ganz weit vorne !!

 

Sonderpreis für besondere Leistung !!

 

Urkunden und Preise für all

 

 

 

 


Sauberhafter Schulweg am 26. Juni 2012:

Geschwister-Grimm-Schule beteiligt sich am landesweiten Aktionstag des Hessischen Umweltministeriums

 

185 Hohensteiner Schülerinnen und Schüler sind als Abfall-Sammler unterwegs

 

Am letzten Dienstag vor den Sommerferien stand „Abfall sammeln“ auf dem Stundenplan von den Schülerinnen und Schüler der Geschwister-Grimm-Schule: gemeinsam zogen sie durch Hohenstein-Breithardt, um all das aufheben, was andere gedankenlos weggeworfen haben, z. B. leere Getränkeflaschen, Verpackungen, Kaugummipapierchen und Brotpapiere, die am Straßenrand oder an der Bushaltestelle herum liegen. Um 10 Uhr starteten alle 8 Klassen ihre  Abfallsammel-Tour an der Schule.

 

 

      

   

 


    


 

 


Tennis-Aktionstag am 15.Juni 2012

 Der Tenniskreis Rheingau-Taunus veranstaltete seinen 11. Tennis-Aktionstag an der Geschwister-Grimm-Schule in Breithardt. Mehr als 150  Kinder hatten Gelegenheit, sich auf spielerische Weise mit dem Tennissport useinanderzusetzen.Der Vorsitzende des Tenniskreises  Rheingau-Taunus, Jürgen Gerndt, begrüßte die zahlreichen Kinder in der Sporthalle der Geschwister-Grimm-Schule und stellte ihnen die  beiden Trainer Arthur Prinz und Jan Rossow vor. Als Gäste begrüßte er Schulleiterin Stephanie Alder und vom TC Hohenstein Beatrice  Schreiner-Volz (2. Vorsitzende) und Christian Stettler (Jugendwart), die die beiden Trainer in der Folge ein bisschen unterstützten.

 „Unser Ziel ist es natürlich eine kontinuierliche AG einzurichten, wie uns dies schon an den Schulen in Görsroth und Wörsdorf gelungen ist“,  unterstrich Gerndt. „Wir wollen den Kindern aufzeigen, dass Bewegen Spaß macht und sie spielerisch an den Sport, insbesondere Tennis,  heranführen.“ Unter der Anleitung von Rossow und Prinz erlernten die Kinder den Umgang mit Schläger und Ball – und alle waren mit  Feuereifer bei der Sache. „Die Resonanz bei den Kindern war groß, jetzt hoffen wir, dass daraus eine Tennis-AG entsteht“, zog Prinz ein  zufriedenes Resümee.

  


 1. Platz beim Leichtathletikfest der Grundschulen des Untertaunus für unsere Schulmannschaft

 

 

Wahnsinn! Unsere Schulmannschaft, bestehend aus 5 Mädchen und 5 Jungen der Jahrgänge 3 und 4, hat in diesem Jahr einen tollen Sieg errungen. Sie gewannen beim diesjährigen Leichtathletikwettkampf der Grundschulen des Untertaunus am 19.6.12 an der IGS Hahn den 1. Platz.

 

 

In den Disziplinen Weitsprung, Schlagballwurf, 50m Sprint, Staffellauf mit Hindernissen und Ausdauerlauf zeigten alle Kinder hervorragende Leistungen, so dass wir am Ende als Gesamtsieger der Schulen gefeiert werden konnten. Eine besondere Ehrung wurde noch den Siegern der Einzeldisziplinen zuteil, bei der Pauline Mehl mit 33m beim Wurf als bestes Mädchen gekürt wurde.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

Projektwoche erfolgreich mit

Geschwister-Grimm-Schulgemeinschaft gelungen

Eine stimmungsvolle und spannende 4-tägige Projektwoche mit 15 anregenden Projektangeboten für die Jahrgänge 1 u. 2 und 3 u. 4 liegt hinter uns. Die beeindruckenden und vielfältigen Ergebnisse waren am 01.06.12 am Tag der offenen Tür in den geschmückten Räumen und Fluren der Geschwister-Grimm-Schule, auf dem Schulgelände und in der Turnhalle zu bestaunen. Die Projekte orientierten sich an den Wünschen der Kinder wie z.B. Weltraum, Experimente, Land Art, Altes Ägypten, Wiese, Weben, Domino-Express, Fußball, Häkeln und Stricken und Indianer.

 

 

         

Weben

 

Was ist im Weltraum los?

 

GGS-Bote

 

Theater

 

 

Die durch die  Schulkonferenz installierte Arbeit der ProWo-AG hat ihre  Arbeit zieltransparent gemeistert und  sämtliche Infos einschließlich Doodle-Listen für Dienste und kulinarische Beiträge aus den Klassen für alle bequem auf der Startseite der Homepage, veröffentlicht. Ein leckeres Salat- und Kuchenbüffet, heiße Würstchen, Eis und heiße und kalte Getränke sorgten für das kulinarische Wohl des schönen Festes. Überall in der Schule verströmten die Gäste gute Stimmung und genossen die vielen interessanten Ausstellungen –ob gehäkelt, gewebt, gebaut, gegipst, genäht, gemalt oder aus Naturmaterialien gestaltet.

 

 

 

         

Lebensraum Wiese

 

Schulführer

 

Landart

 

Malwida- Experimentieren mit Farben

 

 

 

Riesengroßen Absatz fand die erste Ausgabe des „GGS-Bote(-n)“, der selbstständig von der Projektgruppe  Schülerzeitung unter Leitung von Herrn Willsch und Frau Schmidt verfasst wurde. Ab sofort verfügt die Schule auch über einen attraktiven Schulführer, der ebenfalls aus Schülerhand, unter der Leitung von Frau Fiedler und Frau Batarow, entwickelt wurde. Großartige Arbeit! Herzlichen Dank für die interessanten Beiträge und anschaulichen Fotos. Bei Interesse können sie für 1€ im Sekretariat erworben werden.

 

 

 

         

spannende Experimente aus Natur & Technik

 

Domino-Express

 

Das alte Ägypten

 

Begrüßung am Tag der offenen Tür

 

 

 

Für großen Applaus sorgten die Aufführungen  des Projekts „KARNEVAL der TIERE“, eine Theaterprobe des Projekts „WIE DIE GESCHWISTER-GRIMM-SCHULE  ZU IHREM NAMEN KAM“ und die PRIMIERE DER TANZ-AG aus dem Ganztagsangebot, welche durch ihre aufwendigen Kulissen und wunderschönen Kostüme bleibenden Eindruck hinterließen. Auch das durch die Kinder gestaltete Planetarium, die vielen künstlerischen Skulpturen aus Steinen, Astgabeln, Sand der fantasievollen Land Art Künstlergruppe sowie der Startschuss des Domino-Express´, welcher rd. 4000 Dominosteine zu Fall brachte, sorgte für großes Aufsehen.

 

 

 

         

Karneval der Tiere

 

Indianerlager

 

stricken & häkeln

 

Rund um den Fußball

 

 

 

Großes Lob und herzlichen Dank im Namen des gesamten Kollegiums allen engagierten Projektleiterinnen und Projektleitern, Eltern und Experten für Ihren Einsatz und die großartige materielle und personelle Unterstützung! Gelungen ist auch die Vernetzung mit der Vorschularbeit, denn die Erzieherinnen der KiTa „Rappelkiste“ waren mit einem Farben-Projekt vertreten und öffneten ihr Projekt für die Jahrgänge 1 u. 2. Auch der Förderverein Goldesel brachte sich ein und informierte -wie der ASB- über seine Arbeit. Die aktuellen Ganztagsangebote mit vielen neuen AG Angeboten einschließlich Anmeldeformular für das Schuljahr 2012/13 sind auch hier auf unserer  Homepage zu finden. 

 

 


 

 

Tag des Baumes an der Geschwister-Grimm-Schule

 

Als Zeichen zum Schutz des Waldes und des Lebens feierte am 20. April 2012 die Schulgemeinschaft mit Herrn Dr. Sabiel (Schutzgemeinschaft Dt. Wald), Dr. Schultze (Förster RTK), Herrn Willsch (Bundestagsabgeordneter), Herrn Junke (Kreisbei-geordneter), Herrn Conradi (Gemeinde Hohenstein), Frau Bauer-Wirtz (Vorsitzende Schulelternbeirat) und vielen interessierten Eltern und Gästen ein stimmungsvolles Baumfest im Schulgarten der Geschwister-Grimm-Schule.

 

                  

    

      


        

  

Die Klassen 2b und 4a gestalteten ein eindrucksvolles Festprogramm mit ihren Klassenlehrerinnen Frau Kraus-Gebauer und Frau Manhart. Gedichte, Wünsche, Lieder und jahreszeitlich großformatige Baumcollagenbilder der Kinder machten die Baumpflanzung zu einem besonderen Tag.

 

Auch alle Ehrengäste ließen es sich nicht nehmen die Beteiligung der Geschwister-Grimm-Schule für den Schutz aller Baumarten zu würdigen. Der Wald ist eine Lebensgemeinschaft von Bäumen, Tieren, Pflanzen und Menschen, den wir als ländliche Schule zu schätzen wissen und schützen wollen.

 

Mit Übernahme einer Patenschaft sorgen beide Klassen zukünftig für ausreichende Bewässerung und gießen den jungen Baum regelmäßig, damit er sich wohlfühlt und gut entwickeln kann.

In diesem Jahr ist der Baum des Jahres, die europäische Lärche. Ihr Holz ist charakteristisch für Festigkeit und Robustheit.

 

 

 

Der Standort für die Lärche ist zwischen dem Ackerfeld und dem Neubau gewählt, parallel zum Bleidenstadter Weg, Ortsausfahrt Richtung Born.

In diesem Teil des Schulgartens engagierte sich bereits 2008 Frau Franke gemeinschaftlich mit ihrer damaligen 1. Klasse und Schreinerei Wüchner und baute ein großzügiges Insektenhotel. 2010 wurde es unter Leitung von Frau Franke im Rahmen einer Projektwoche erweitert. Das Insektenhotel bietet seither eine artgerechte Unterkunft für Wildbienen, Hummeln und andere nützliche Insekten und unterstützt das Engagement der Schule für Gesundheit und Umwelterziehung.

 

 

 

 

 

 


 26. März 2012: Lesen ist wie auf Wolken schweben

 Eine aktive Förderung der Lesekompetenz und Lesekultur erlebten die Geschwister-Grimm-Schülerinnen und Schüler im Rahmen eines im Unterricht integrierten „Bücherfrühlings“. Bereits Anfang März führten alle vier Jahrgänge klasseninterne Lesewettbewerbe durch. Die Schülerinnen und Schüler selbst waren aktiv und eigenverantwortlich an der Bewertung beteiligt. Im Rahmen demokratischen Lernens vergaben die jungen Zuhörer/-innen Punkte an ihre vorlesenden Mitschüler/-innen für die Buchvorstellung, die Lesetechnik, die Textgestaltung und das gestalterische Textverständnis. Jede 2., 3. und 4. Klasse entschied dann gemeinschaftlich, welche drei Leserinnen und Leser im Vorlesewettbewerb gegen die Parallelklasse antreten werden.

 

Am 26.03.2012 war es endlich soweit. Während die ausgewählten Vorleser ihren Klassen zugewandt einen Ausschnitt aus ihrem selbst gewählten Kinderbuch vortrugen, hatte die Jury die schwierige Aufgabe die Lesevorträge der Kinder zu bewerten- auch wenn die Bewertungskriterien für alle transparent waren. Der vierte Jahrgang musste zusätzlich noch ein unbekanntes, kurzes Lesestück vortragen.

 

 

         

Unsere Jury berät sich.

 

2. Jahrgang

 

3. Jahrgang

 

4. Jahrgang

 

Der vierköpfigen Jury gelang es wieder eindrucksvoll alle Wettbewerbsteilnehmer Wert zu schätzen, eine ermutigende Perspektive aufzuzeigen und am Ende doch noch die besten Vorleserinnen und Vorleser zu ermitteln.

 

Allen mutigen 18 Schülerinnen und Schülern konnte durch Frau Schönberger Glückwünsche ausgesprochen, eine Urkunde und ein Buchgeschenk überreicht werden. Die ersten Klassen erhielten jeweils ein Buch zum Vorlesen für das tägliche literarische Frühstück im Unterricht. Besten Dank gilt vor allem allen Mitwirkenden Kindern, Lehrkräften,  einfühlsamen Jurymitgliedern und großzügigen Partnern der Geschwister-Grimm-Schule.

 

 

 


 

Musiktheater Pampelmuse - 19. März 2012: "Der Froschkönig"

 

 

Das Musiktheater Pampelmuse gastierte in der Geschwister-Grimm-Schule und zog wieder alle unsere Schülerinnen und Schüler in seinen Bann. Ebenso erfreut und begeistert waren die zukünftigen Lernanfänger und Schülerinnen und Schüler aus der benachbarten Lindenschule. 

 

 

Wie kam der Frosch in den Brunnen? Der mächtige Wassermann, ein Zauberer, hat ihn verwünscht. Da sitzt er nun, der Frosch, spielt traurige Lieder auf seiner Tuba und ist ganz seinem Schicksal ergeben. Boing! Da fällt ihm eine goldene Kugel auf den Kopf. Der Prinzessin ist sie aus den Händen gefallen. 
Der König schimpft seine Tochter aus, weil sie nicht so ist, wie sie sein soll, und nicht das tut, was sich für eine Prinzessin gehört!
Frosch und Prinzessin – da lernen sich zwei kennen – da wachen zwei langsam auf, aus ihrem Verwunschensein – da erfahren zwei eine besondere Liebe, die sie aus ihrem Schicksal zu befreien könnte…
Aber: Wer erlöst wen?

  

 


Känguru der Mathematik: 15. März 2012 

         

48 Prozent unserer 3. und 4. Klässler ...

 

... haben am ...

 

... Mathematik-Wettbewerb... 

 

... teilgenommen.

Känguru der Mathematik – das ist... 

  • ein mathematischer Multiple-Choice-Wettbewerb für über 6 Millionen Teilnehmer in mehr als 50 Ländern
  • ein Wettbewerb, der einmal jährlich am 3. Donnerstag im März in allen Teilnehmerländern gleichzeitig stattfindet und als freiwilliger Klausurwettbewerb an den Schulen unter Aufsicht geschrieben wird
  • eine Veranstaltung, deren Ziel die Unterstützung der mathematischen Bildung an den Schulen ist, die Freude an der Beschäftigung mit Mathematik wecken und festigen und durch das Angebot an interessanten Aufgaben die selbstständige Arbeit und die Arbeit im Unterricht fördern soll
  • ein Wettbewerb, bei dem in 75 Minuten je 24 Aufgaben in den Klassenstufen 3/4 zu lösen sind
  • ein Wettbewerb mit stetig wachsenden Teilnehmerzahlen: in Deutschland sind sie von 184 im Jahr 1995 auf 871.000 im Jahre 2011 gestiegen  

 

 

 


28.November 2011: Vorlesetag – Kinder lesen für Kinder

 

      

  

Am 18.11.2011 war bundesweiter Vorlesetag, an dem Prominente Kindern vorgelesen haben. Die Kinder der Geschwister-Grimm-Schule nahmen am 28.11.2011 die „Bücher selbst in die Hand“ und präsentierten ihre Lesekunst, ganz ohne prominente Unterstützung, ihren Mitschülern und Mitschülerinnen. Die Klassen 2 – 4 fanden sich in der 3-wöchigen Vorbereitungszeit in Kleingruppen zusammen und berieten sich mit ihren Lehrerinnen über eine passende Buchauswahl. Mit Feuereifer wurden in Eigenarbeit bunte Plakate erstellt, die auf das kleine Leseabenteuer neugierig machen sollten. Die Motivation der Kinder ihren Text möglichst gut zu präsentieren war hoch und ließ alle mit Spannung ihrem großen Tag entgegen fiebern. Hingen die Plakate, konnten  sich die Kinder der Geschwister-Grimm-Schule aussuchen, welcher Vorlesegruppe sie zuhören wollten. Am Vorlesetag war es dann soweit: In sämtlichen Räumen der Schule lauschten viele den lustigen und spannenden Geschichten. Zurück in den Klassen, hatten die Schüler und Schülerinnen die Möglichkeit, ihre Erlebnisse mit der Klassenlehrerin zu teilen.

 

 

      

 


18. November 2011: Schulforum "Kinder helfen Kindern"

Auch in diesem Jahr packten die Kinder der Geschwister-Grimm-Schule wieder fleißig Päcken mit Wärmespendern, Bastel- und Schulbedarf, Hygieneartiklen, Spielsachen und Süßigkeiten für bedürftige Kinder in Moldawien. Im gemeinsamen Forum wurden die Pakete gezählt. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: mehr als 160 Pakete können versendet werden. Auch einige Geldspenden können der Hilfsorganisation überreicht werden. Einige Kinder der Klasse 3a führten durch as Programm und trugen sehr anschaulich vor, welchen Inhalt die Pakete haben sollten, damit sie viel Freude bereiten.

 

 

 

   

   

 

 


14. November 2011: Konzert "Live Music Now": Klassisches Konzert gemeinsam mit der Lindenschule

Die Klassen 3a und 3b erlebten am 14. November ein klassisches Konzert der besonderen Art. Gemeinsam mit allen Schülern, Lehrern und Mitarbeitern der benachbarten Lindenschule marschierte man zur evangelschen Kirche in Breithardt, um dort dem Konzert zweier talentierter Nachwuchs-Musikerinnen zu lauschen.

 

 

   

   

Gemeinsam der schönen Musik...

 

... der zwei talentierten Musikerinnen...

 

... zu lauschen, war für alle ein tolles Erlebnis.

  

Wir bedanken uns nochmals ganz herzlich bei der Lindenschule für die Konzerteinladung.  

 


11. November 2011: St. Martin – Ein gemeinsames Projekt mit der Lindenschule

Am 11. November führten Kinder der Geschwister-Grimm-Schule zusammen mit Kindern der Lindenschule ein kleines Rollenspiel mit Gesang vor.

Nachdem die Klassen 2a und 2b zusammen mit Frau von Boch im Religionsunterricht die Legende des heiligen St-Martin besprochen und das Lied vom armen Mann im Schnee geübt hatten, wurde die Turnhalle mit selbstgestalteten Teelichtgläsern zum Ort, an dem St. Martin, gespielt von einem Mädchen der Lindenschule, mit dem Bettler, einem Jungen aus der Geschwister-Grimm-Schule, nicht nur seinen Mantel, sondern auch ein Martinsmännchen teilte. Die Kinder teilten untereinander das leckere Gebäck, sodass auch noch etwas für Frau Röhrig von der Lindenschule übrig blieb. Das stimmungsvolle Projekt hat allen Beteiligten große Freude bereitet.

 

 

   


  

 

 

 

 

 

 

 

 


25./26. Oktober 2011: 112 Hilfe kommt herbei: Brandschutzerziehung in den 3. Klassen 

 

Die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde Hohenstein vertreten durch Frau Becker, Herrn Dillmann, Herrn D. Becker, Herrn Schauß und Herrn Altenhofen besuchten im Rahmen der Brandschutzerziehung die Schülerinnen und Schüler der Klassen 3a und 3b in der Geschwister-Grimm-Schule. Gleich morgens wurden die Kinder mit dem Feuerwehrauto auf dem Schulhof überrascht. Die Kinder erfuhren in Kleingruppen alles rund um das Einsatzfahrzeug, durften Fragen stellen und erfuhren so allerlei Wissenswertes:

Ausgestattet mit diversen Gummi-, C-und B-Schläuchen und 1000 l Löschwasser wird ein Einsatz gestartet. Mitten auf dem Schulhof befindet sich ein lebensrettender Hydrant, der im Notfall für Löschwasser sorgt. 2/3 Nutzwasser und 1/3 Brandwasser wird von der Gemeinde Hohenstein vorgehalten.

Der Löschschaum hingegen hat eine erstickende Wirkung und wird mit einem Schlauchrohr hinausgespritzt. Der Verteiler sorgt dafür, dass drei Personen gleichzeitig aktiv löschen können. Die Atemschutzflaschen und -geräte können die Feuerwehrleute während der Einsatzfahrt im Mannschaftsraum anlegen.

Zur Absicherung von Gefahrenstellen dienen Pylonen. Bis auf 9,60 m kann die Leiter ausgefahren werden. Der Gruppenführer hat die Verantwortung für die Mannschaft und das Gerät.

 

      

Herr Altenhofen erklärt die Ausrüstung.

 

Brandrauch ist gefährlich !!!

 

Es war ein tolles Erlebnis.

 

 

Im Klassenraum erarbeiteten Herr Dillmann und Frau Becker theoretische Grundlagen:

Wie entsteht ein Feuer?

Wie muss ich mich im Brandfall verhalten?

Wie setze ich einen Notruf ab?

Ein Feuer ist gelöscht, wenn ein Element also Sauerstoff, Brennstoff oder die Zündtemperatur ausgeschaltet werden kann. Mit Hilfe eines Hausmodells erlebten die Drittklässler einen simulierten Küchenbrand. Zum Schutz tragen die Feuerwehrfrauen und -männer eine spezielle Ausrüstung.

Auch lebensrettende Notausgang-, Telefon- und Feuerlöscherschilder sowie Hydrantenhinweisschilder und weitere Verbots- oder Hinweisschilder standen im Mittelpunkt des Unterrichts.

„Lasst euch zu Weihnachten einen Brandmelder für eure Wohnung schenken, falls eure Eltern noch keinen eingebaut haben“, empfiehlt Herr Dillmann. „Digitale Feuermelder haben lebensrettende Funktion“, ergänzt Frau Becker.

 

„Gott zur Ehr, dem nächsten zur Wehr“, so lautet der vertraute Feuerwehrgruß der Hohensteiner Feuerwehr. Ab 10 Jahren sind alle interessierten Kinder eingeladen zur Jugendfeuerwehr zu kommen. Die Kinder lernen Grundlagenübungen, Wettbewerbe und erleben sicher auch einmal ein Zeltlager. Ab 17 bzw. 18 Jahren dürfen die jungen Erwachsenen in der Einsatzabteilung mitwirken.

 


 

Knallgelbe Warnwesten für Erstklässler

Pünktlich zum Herbstbeginn erhielten alle Erstklässler der Geschwister-Grimm-Schule von ihren Klassenlehrerinnen eine reflektierende Signalweste überreicht. Die Stiftung „Gelber Engel“ spendete auch in diesem Jahr allen Schulanfängern bundesweit im Rahmen einer Aktion zur Sicherheit im Straßenverkehr solche Überzieh-Westen. Gerade in der dunklen Jahreszeit sind die Kinder durch die auffälligen Westen von anderen Verkehrsteilnehmern besser zu sehen und damit gut gegen Unfälle geschützt. Die Verkehrssicherheit der Kinder liegt der Geschwister-Grimm-Schule und den Kindergärten in Hohenstein seit vielen Jahren ganz besonders am Herzen. So findet jährlich in Kooperation zwischen den Hohensteiner Einrichtungen ein Trainingsprogramm zur sicheren Bewältigung des Schulweges durch Verkehrspädagogin Dagmar Gorges statt. Die Warnwesten-Verteilung ist nun eine weitere sinnvolle Maßnahme, den Schulweg unserer Kinder noch sicherer zu machen und leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Verkehrserziehung. Also: Fuß vom Gas, die gelben ABC-Schützen sind unterwegs!
 

 

 

 


 

 


26. September 2011: Limeswanderung im Rahmen der Limespatenschaft

Die Klassen 3a und 3b haben am 26. September 2011 im Rahmen der Limespatenschaft die Turmstelle 3/4 am „Sechsarmigen Stock“ besucht. Der Wachposten 3/4 wurde im Jahr 1901 von der Reichslimeskommission erforscht und später in das Unesco-Welterbe aufgenommen.Im August 2011 wurde die Rekonstruktion der Turmstelle feierlich der Öffentlichkeit übergeben. 

 

   Herr Pelz stimmte die Kinder der beiden 3. Klassen mit einem multimedialen Vortrag am SMART-Board auf die bevorstehende Wanderung ein und präsentierte ein archäologisches Fundstück, eine Scherbe einer alten römischen Vase.   


    

 

 

 

 

Bei strahlendem Sonnenschein wanderten die Schülerinnen und Schüler mit einigen Eltern und ihren Klassenlehrerinnen durch den Herbstwald zur Turmstelle.

Dort angekommen überraschte ein römischer Soldat die Wandergruppe. Der Soldat Ursus erzählte von seinem Dienst als Wachposten und präsentierte seine Ausrüstung bestehend aus Kettenhemd, Schild, Schwert, Helm und Lanze. Faszinierend war es für einige Kinder in die Ausrüstung des Soldaten zu schlüpfen und das beachtliche Gewicht zu spüren.

Wenig später bekam Ursus Besuch von der römischen Gewürzhändlerin Lea, die nicht nur ihren Hund, sondern auch einen Korb, gefüllt mit Datteln, Trauben und getrockneten Aprikosen als Kostprobe für alle dabei hatte.  

 

 

      

Herr Pelz referiert als Limesexperte.

 

"Besetzung" des Limeswachturms.

 

Geschichte wird lebendig.

 

 

Wir danken Frau Klingelhöfer, Herrn Augustini und Herrn Pelz für ihr großes Engagement dieses besondere Kulturerbe „Limes in Hohenstein“ den Schülerinnen und Schülern der Geschwister-Grimm-Schule in sehr anschaulicher Art und Weise nahe zu bringen. Sie schafften es, die Geschichte lebendig werden zu lassen und den Kindern Einblicke in den Lebensalltag zu Zeiten des Römischen Reiches in Hohenstein zu gewähren. 

  


 15. September 2011: Bekannter Kinderkrimi-Autor besucht die Geschwister-Grimm-Schule 

      

Alle Kinder der 4. Klasse lauschen gespannt ...

 

... dem Kinderbuchautor Joachim Friedrich...

 

... und ergattern eine signierte Autogrammkarte.

 

Der Kinderbuchautor Joachim Friedrich las den Schülerinnen und Schülern der 4. Klassen aus seiner Buchreihe „4½ Freunde“ vor. Die vergnügliche Geschichte von der verschwundenen Badehose des Mathelehrers rund um die Freunde Kalle, Radieschen, Steffi, Friedhelm und den Hund Tausendschön rief einige Male herzhafte Lacher bei den Zuhörern hervor. Herr Friedrich bewies schauspielerisches Talent und verkörperte seine Buchhelden in unterschiedlicher Körperhaltung und Stimmlage. Viel zu schnell war das Vorlesen beendet. Wie die Geschichte mit der verschwundenen Badehose des Mathelehrers weitergeht, das können sich die Kinder nun selbst erlesen. Ebenso wie die vielen anderen spannenden Geschichten der „4½ Freunde“, denn sowohl die Schülerbücherei der Geschwister-Grimm-Schule, als auch die Strinzer Bücherstub´ haben viele Bücher von Joachim Friedrich zum Ausleihen im Angebot. 

Nach einigen Textpassagen konnten die Kinder den Autor mit vielen Fragen rund ums Bücherschreiben löchern. Herr Friedrich erzählte auf die Frage, woher er seine tollen Ideen habe, von seiner eigenen Kindheit und berichtet, dass auch er gerne Detektiv gespielt habe. Er schreibt schon seit vielen Jahren Bücher und kann an ein Aufhören noch nicht denken.

Zum Abschluss signierte der Autor noch geduldig die Bücher der Schülerbücherei und verteilte Autogrammkarten. 

 


Bundesjugendspiele  - 14. September 2011

 

Bei herrlichem Sonnenschein fanden die Bundesjugendspiele am 14. September 2011 statt, die einen zentralen Stellenwert im schulsportlichen Wettkampfprogramm darstellen. Dank der zahlreichen Unterstützung von Müttern und Vätern erlebten die Geschwister-Grimm-Schülerinnen und Schüler einen bewegten und fairen Dreikampf in den Disziplinen Sprint, Wurf und Sprung. Darüber hinaus wurden weitere attraktive Bewegungsangebote und Sportspiele rings um den Breithardter Sportplatz angeboten.

 

Eröffnet wurde die Sportveranstaltung mit einem stimmungsvollen Aufwärmtraining. Höhepunkt für alle Jahrgänge war der mitreißende Staffellauf, der traditionell am Ende der Sportspiele durchgeführt wurde.

 

Insgesamt erzielten die Schülerinnen und Schüler beeindruckende Leistungen! Alle Kinder erhielten als Anerkennung für ihre Leistung eine Urkunde.

Herausragende Leistungen wurden von der Schulgemeinschaft in einem Forum am 19. September geehrt. 

   

So viele Ehrenurkunden !!

 

Forum anlässlich der BuJu 2011 

 

Tosenden Applaus erhielten alle 30 Kinder, die eine Ehrenurkunde erkämpften, die Jahrgangsbesten, die Besten einer Disziplin und das Mädchen und der Junge mit der höchsten Punktzahl.

Die beliebten Pokale für den Staffellauf konnten in diesem Jahr an die Klassen 1a, 2a, 3b und 4b überreicht werden.

 

Besten Dank allen sportlichen Akteuren, Eltern, dem ASB für die leckere Versorgung und das Organisationsmanagement.

 

 

 

 


Edeka aktiv markt Steinheimer Hohenstein - Breithardt spendet 2 mal wöchentlich Obst- und Gemüsesnacks für die Pädagogische Mittagsbetreuung

 


Fußballtore vom Förderverein übergeben

   


 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Einnahmen des Schulfestes im Mai 2011 verwendete der Förderverein Goldesel e.V. zur Anschaffung neuer Pausenhofspielgeräte. Inzwischen konnten die Fußballtore auf dem Ballhof installiert werden und sie erfreuen sich bei den Fußballerinnen und Fußballern großer Beliebtheit. Auch verschiedene Bälle und 2 Holzkutschen konnten angeschafft werden. Eine große Ballwurfanlage wartet noch auf die Installation (Sponsoren und Unterstützer hierfür sind gerne erwünscht).  

 

 


  

12 Sitzbänke für flexiblen Unterricht

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Organisationsteam des Frauenkleiderbasars, der zweimal im Jahr in der Geschwister-Grimm-Schule stattfindet, hat die Schule mit einer großzügigen Spende bedacht. Mit dieser finanziellen Unterstützung konnten für die Schule 12 wunderschöne Sitzbänke aus Naturholz angeschafft werden. Die Bänke ermöglichen eine flexible Unterrichtsgestaltung. Schnell sind sie zu einem Sitzkreis zusammengeschoben, können auf den Fluren das gemeinschaftliche Arbeiten ermöglichen oder sogar auch mal auf dem Schulhof zum Einsatz kommen. Bei Veranstaltungen, wie z. B. Autorenlesung, Schülerforum und Informationsveranstaltungen bieten die Bänke schnell und unkompliziert viele Sitzplätze.
Die Geschwister-Grimm-Schule bedankt sich ganz herzlich beim Team des Frauenkleiderbasars für diese tolle Spende.

 


 

Bio-Brot-Box für Schulanfänger 

Unterstützt durch den Terra Verde Biomarkt in Taunusstein  erhalten alle Lernanfänger der Klassen 1a & 1b eine Bio-Brotbox, gefüllt mit einem nahrhaften Frühstück.            

 

 

   

   

 


 

Nähere Informationen zu dieser Aktion finden Sie auf der Homepage der Bio-Brotbox.

   

 


Geschwister-Grimm-Schule